Grundsteinlegung

Wycliff erweitert sein Schulungszentrum

Grundsteinlegung zu neuer Tagungsstätte

Die neue Tagungsstätte der Bibelübersetzungsorganisation Wycliff in Burbach-Holzhausen nimmt Gestalt an. Am Montag, 13.4., wurde in einem feierlichen Akt der Grundstein für das neue Gebäude gelegt.

Die Leiterin und der Vorstand von Wycliff, Susanne Krüger und Uwe Müller sowie Reinhard Quast, Vorstand des ausführenden Bauunternehmens, nahmen vor zahlreichen Gästen die Grundsteinlegung vor. „Dabei geht es hier nicht um das Gebäude an sich“, betonte Uwe Müller. „Es geht um das Ziel, das mit diesem Gebäude erreicht werden soll: Alle Menschen sollen Gottes Wort in der Muttersprache haben können. Das ist die Sehnsucht, die uns antreibt.“

Bis Mai 2016 soll das bisherige Schulungszentrum durch den Erweiterungsbau in eine moderne Tagungsstätte umgewandelt werden. Damit wird der wachsenden Arbeit der Organisation Rechnung getragen. 52 Zimmer und Familienapartments sowie drei zusätzliche Seminarräume sollen bis zu 100 Gästen zur Verfügung stehen. Das neue Zentrum wird Studienort für angehende Bibelübersetzer, aber auch interkulturelle Mitarbeiter und Missionare anderer Organisationen sein. Gleichzeitig ist es eine Begegnungsstätte, in der Menschen einen Einblick in andere Kulturen und die Welt der Bibelübersetzung bekommen können. Nicht zuletzt bietet das neue Zentrum auch den Wycliff-Mitarbeitern, die meist im Ausland tätig sind, ein Zuhause. Die barrierefreie Anlage mit Speisesaal, Cafeteria, Kinderspielzimmern und Raum der Stille steht auch Gemeinden und Privatpersonen offen.

Die Baukosten von 5,5 Millionen Euro wurden zu einem beträchtlichen Teil durch Sonderspenden und zinslose Darlehen von Förderern des Werkes gedeckt.

Wycliff ist weltweit in der Bibelübersetzung für Minderheitenvölker tätig und arbeitet mit Christen aus allen Konfessionen zusammen. Derzeit hat Wycliff 150 Mitarbeiter, die in 35 Ländern arbeiten. Laut Wycliff ist bisher in 1.329 Sprachen das Neue Testament übersetzt worden. Komplette Bibelübersetzungen gibt es in 531 Sprachen. In ungefähr 1860 Sprachen muss noch eine Bibelübersetzung begonnen werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.