Mitarbeiterkinder

Zwischendrin

Das Leben eines Mitarbeiterkindes ist bunt und vielfältig. Gemeinsam mit seinen Eltern lebt es in den unterschiedlichsten Ländern und lernt fremde Kulturen und Sprachen kennen. Um diese interessanten Erfahrungen wird es oftmals beneidet. Die Kehrseite davon bedeutet, dass es Weltmeister im Kofferpacken ist, immer wieder Abschied nehmen und neu anfangen muss und sich oft fremd und ohne Wurzeln fühlt.

zebraManche Mitarbeiterkinder stellen sich deshalb die Frage: Wer bin ich eigentlich? Bin ich deutsch oder gehöre ich zu den Menschen des Landes, in dem meine Eltern arbeiten?

Das Tierfoto macht das etwas deutlich: Ist das Fohlen nun ein Esel oder ein Zebra?
Die Fachliteratur spricht von Third Culture Kids („Drittkultur-Kinder“). Gemeint ist, dass ein Mitarbeiterkind von der Prägung her weder zum Heimatland noch zum Gastland gehört, sondern sich zwischendrin bewegt.

Bitte unterstützen und begleiten Sie die Kinder und ihre Eltern in diesen speziellen Herausforderungen mit ihren Gebeten!

Weitere Informationen, Literatur, Angebote für Freizeiten und anderes findet sich bei MK-Care (www.mk-care.org). Die Mitarbeiter von MK-Care möchten Mitarbeiterkinder begleiten, fördern und vernetzen.

makindergedichte