Linguistik

Rätseln und Knobeln

Weshalb schreibt man „Stein“ und nicht „Schtain“ oder „Käufer“ und nicht „Koifa“? Was macht die Zunge, wenn wir „I-A“ sagen? Und warum ändert sich die Bedeutung von „umgehen“, wenn ich es anders betone? Sprachen haben sehr viel mit Sudoku gemeinsam: Alles hängt in mehrere Richtungen voneinander ab und dahinter steckt ein faszinierendes und logisches System. Die Aufgabe der Sprachforschung ist es, dieses Rätsel zu lösen. Dafür wird in einem langen Prozess jeder Bestandteil einer Sprache unter die Lupe genommen, um zu verstehen, wie sie aufgebaut ist.

Wertgeschätzt

Wenn die eigene Sprache keine Schrift besitzt, muss für Dokumente, auf Ämtern und oder in der Schule eine Fremdsprache gesprochen und geschrieben werden. Das führt dazu, dass die eigene Muttersprache neben den verschriftlichten Sprachen oftmals unbedeutend wirkt. Mit einer neuen Schrift erhalten Menschen auch eine unglaubliche Wertschätzung ihrer Sprache und Herkunft.

Die Faszination

Es gibt eine unglaubliche Vielzahl an Möglichkeiten, ein und dieselbe Sache auszudrücken. Jede Sprache geht dabei verblüffende und einzigartige Wege.

„Jede Sprache auf diesem Planeten – und es gibt mehr als 7000 von ihnen – ist ein Dokument der Kreativität, mit der Gott die Menschen ausgestattet hat. Es ist einerseits faszinierend, in welcher Weise alle Sprachen durch ihre ähnlichen Strukturen die Arbeitsweise des menschlichen Gehirns widerspiegeln, aber andererseits mit gravierenden Unterschieden oft komplett unterschiedliche Wege gehen.“

Andreas Joswig, Linguist

Von der Arbeit

Mitarbeiter im Bereich Sprachwissenschaft untersuchen die menschliche Sprache: als System, ihre einzelnen Bestandteile, die Bedeutungen von Wörtern oder Buchstabengruppen, der Ausdruck von Kultur in Sprache, die Artikulation usw. So erstellen sie eine wissenschaftliche Analyse und Dokumentation der jeweiligen Sprache. Man nennt dies auch linguistische Feldforschung.

Mithilfe der erforschten Grammatik und Rechtschreibung erstellt man dann ein Wörterbuch, begleitet und berät das jeweilige Übersetzer- und Alphabetisierungsteam.
Konkret ist z.B. Korrekturlesen sehr wichtig, denn es kommt darauf an, dass Rechtschreibregeln durchgehend eingehalten werden, Zeitformen der Verben stimmen und vieles mehr.

Die Aus- und Fortbildung einheimischer Mitarbeiter ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt dieser Arbeit.

Angesprochen?

Uns ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter Sprache lieben, die nötigen Fachkenntnisse zur Untersuchung einer zumeist mündlichen Sprache mitbringen und diese dann so erforschen, dass sie verschriftlicht werden kann.

Wir freuen uns über Linguisten mit entsprechendem Abschluss. Nicht immer allerdings benötigt man dafür ein entsprechendes Studium. Viele Kenntnisse dafür kann man sich auch erwerben. Bitte frage gerne bei uns nach!

alphabet
bildalphabet
sprache-erkunden