Spendenprojekt

KAT – Notfallhilfe weltweit

generator

Bibelübersetzung und viel „Kleinkram“

Bevor die fertige Übersetzung einer Bibel das Licht der Welt erblickt, gibt es viel „Kleinkram“ zu erledigen. „Kleinkram“, der immer wieder an der Finanzierung zu scheitern droht. Was tun, wenn der Computer eines einheimischen Übersetzers kaputt geht, und kein Geld zum Kauf eines neuen vorhanden ist? Oder die schon zugesagte Finanzierung einer Schulung für Übersetzer plötzlich ausbleibt? Oder bei der Partnerorganisation der Generator kaputt geht und somit kein Strom mehr für die Arbeit vorhanden ist, aber noch etwas Geld für einen neuen Generator fehlt? Für Fälle wie diese hat Wycliff einen sogenannten KAT-Fonds. Wie bei einem Katalysator, der chemische Prozesse in Gang setzt oder beschleunigt, hilft dieser Fonds bei kleineren Engpässen, damit das Projekt nicht wegen „Kleinkram“ ins Stocken gerät und das Ziel, Gottes Wort in der Muttersprache, erreicht werden kann.

K steht für ein kleines, konkretes Projekt bis 2.000 €.
A steht für adäquate Hilfe, die zur Lösung eines aktuellen Problems beiträgt.
T steht für termingerechte Hilfe, um einen Engpass zeitnah zu beseitigen.

Ob bei einer ganzen Bibel oder bei „Kleinkram“, immer beteiligen sich Menschen mit ihren verschiedenen Gaben an den Aufgaben, die Gott ihnen aufs Herz legt. Wir freuen uns, wenn Sie sich unseren KAT-Fonds aufs Herz legen lassen. Herzlichen Dank!

Sollten Sie das Online-Spendenformular für Projekte nicht nutzen wollen, finden Sie ganz unten auf der Seite unsere Bankverbindung.
Der Verwendungszweck für das Projekt lautet: KAT – Notfallhilfe weltweit.